Interview mit Nicole Schumacher

Hallo meine Lieben!!

Habe über Facebook die Autorin Nicole Schumacher gefunden.

Das Cover hat mich sofort in den Bann gezogen, habe mir das Buch direkt bei ihr als signiertes Exepmlare gekauft natürlich mit einigen Goodies.

Ich freue mich riesig euch hier mein Interview mit der Autorin Nicole Schumacher zu veröffentlichen.

Ich habe ihr Buch Jägerseele gelesen und war sofort faszinert und habe mich gefragt wie es dazu gekommen ist ich hoffe es gefällt euch und wüsche euch allen

Viel Spaß damit!!

Erstellt am 15.04.2018.

Steckbrief:

Name:              Nicole Schuhmacher,
geboren Mai 1987
Wohnort:        Sächsische Schweiz
Verlag:             Sternensand Verlag
Debütroman:  Ein Tess-Carlisle-Roman
(Band 1): Jägerseele

Allgemeine Fragen!!!

Büchervampir:

Was hat dich bewegt mit dem Schreiben zu beginnen? Was war der ausschlaggebende Punkt/Ereignis?

Nicole:

Aaaaaalso das war so. Vor vielen, vielen Jahren, als gerade die ersten Staffeln Pokémon liefen, dachte sich eine kleine zehnjährige Nicole, dass sie darüber doch einmal eine Geschichte mit eigenen Charakteren schreiben könnte. Also nahm sie sich ein kleines Notizbuch und schrieb damals ihre allererste Fanfiktion, noch keine Ahnung habend, dass dieses Fandom überhaupt existiert. Aber so nahm es seinen Lauf. Es folgten über Jahre hinweg weitere Fanfictions zu »Der Herr der Ringe«, »Resident Evil«, »Tanz der Vampire«, »Tokio Hotel« hust, hust, »The Avengers«, »Doctor Who« und so weiter, und so weiter. Irgendwann, um genau zu sein an den Weihnachtsfeiertagen 2012, habe ich dann die ersten Kapitel von »Jägerseele« geschrieben, aber erst 2017 wieder Elan gehabt das Buch zu beenden.

Büchervampir:

Was machst du außer schreiben in deiner Freizeit?

Nicole:

Ich l-l-l-l-liebe ja Cosplay, schaue gern Disney-Filme.                                                                                                                      Suchte aber auch andere Filme und Serien, bin Musical-Gänger (Wääääh, ich war schon so lange nicht  mehr). Schreibe immer noch sehr gern Fanfictions, verschlinge Comics und schmachte Superhelden an, bewundere Fantasiewesen, sammele völlig unnütze glitzernde Sachen.                                                                                                    Vergöttere meine Playstation (Survival Horror, w00t, w00t!), lese natürlich auch super gern (habe aber so wenig Zeit), gehe gerne in die Natur und Tagträume den lieben langen Tag so vor mich hin.

Büchervampir:

Wer ist dein größtes Vorbild als Schriftsteller?

Nicole:

Abgesehen von J. K. Rowling?
Ich bin total beeindruckt von den Welten die Bernhard Hennen in seiner Elfen-Saga erschaffen hat.

Büchervampir:

Was sind deine Lieblingsbücher/–autoren?

Nicole:

Stolz und Vorurteil – Jane Austen
Battle Royale – Koushun Takami
Die Elfen – Bernhard Hennen
Die Geisha – Arthur Golden
Sophie im Schloss des Zauberers – Diana Wynne Jones

Lieblingsautoren sind definitiv Bernhard Hennen, Sebastian Fitzek, J. K. Rowling, Jane Austen, Jojo Moyes, Kim Harrison, …

Büchervampir:

Was liest du gerne in deiner Freizeit?

Nicole:

Fantasy, Fantasy und äh … Fantasy geht immer! Aber eigentlich bin ich Querbeet-Leser Ich mag Fantasy genauso sehr wie Sci-fi, typische »Frauenromane«, Romanisierungen (Ihr wisst schon… das Buch zum Film…), historische Romane der Regency-Epoche, Thriller und so weiter, und so weiter

Büchervampire:

Was machst du beruflich?

Nicole:

Ich sage immer gern: »Irgendwas mit Medien.«

Fragen zum Buch!!!

Büchervampire:
Was hat dich zu deinem Buch inspiriert?

Nicole:

Ich schätze … ja … das war wohl einfach meine Liebe zur fantastischen Literatur und der Gedanke, ganz viele Fantasiewesen in einer Geschichte unterbringen zu wollen

Büchervampire:

Ich bin durch dein Cover auf dein Buch aufmerksam geworden. Wie ist es entstanden?

Nicole:

Ich wollte unbedingt ein Cover haben, welches »Urban Fantasy« schreit.

Und das ist meiner Meinung nach eher düster und der Protagonist ist auch immer, meistens in einer heroischen Pose, zu sehen. Da ich aber, damals lief ja alles noch im Selbstverlag, kein passendes Model finden konnte, habe ich mich selbst hochprofessionell im heimischen Schlafzimmer in Schale geworfen und fungiere nun selbst als Covermodel. Mittlerweile hat das Cover eine kleine Überarbeitung erfahren dürfen, ich bin es aber immer noch.

Büchervampir:

Wie lange hast du an »Jägerseele« geschrieben bis du zufrieden warst?

Nicole:

Ganz ehrlich? Fünf Jahre! Aber ich gelobe Besserung. Mein derzeitiges Projekt wird nicht so lange brauchen … hoffe ich.

Büchervampir:

Was war das für ein Gefühl in den Sternensand Verlag aufgenommen zu werden?

Nicole:

Meine Verlagsgeschichte ist ja wirklich ein Traum, oder? »Jägerseele« war gerade mal einen Monat alt, da kam der Verlag auf mich, auf MICH, zu und nicht umgekehrt.                                                                                                                      Das hat mich natürlich total … geflasht (ich mag das Wort eigentlich nicht so, aber es ist einfach so passend).          Ich war total am Zittern und mit den Nerven am Ende, als die erste Mail vom Verlag eintraf.                                               Man kann schon sagen, dass ich mich sehr, sehr, sehr, sehr, sehr gefreut habe. So ein Glück hat man vermutlich nur einmal Und dass dann zwischenmenschlich auch alles so gepasst hat ist einfach ein Traum!

Büchervampire:

Was außer »Jägernacht« sind deine zukünftigen Projekte/Pläne für die Zukunft?

Nicole:

Konkrete Pläne gibt es noch keine. Aber eine Märchenadaption würde mich irgendwie sehr reizen. Ich bin aber auch einer Dystopie oder der Richtung Science Fiction nicht abgeneigt. Da findet sich schon irgendwas. Denn mit dem Schreiben aufhören werde ich wohl nie

Büchervampir:

Deine Voodoo Puppen als Absatztrennung gefallen mir gut. Was hat dich dazu bewogen?

Nicole:

Ich bin ein Fan von schöner Innengestaltung und hatte Ähnliches in anderen Büchern gesehen, deswegen wollte ich das auch so haben. Das Püppchen ist in der Verlagsversion aber an eine andere Stelle gewandert

Büchervampir:

Zum Abschluss nochmal danke, dein Buch ist einfach der Wahnsinn!!!!!

Nicole:

Es freut mich ungemein, wenn mich solche Worte erreichen, danke!

Es gibt natürlich auch immer andere Meinungen, das ist ganz klar. Und wenn man bei der ersten Kritik noch weinend in der Ecke hockt und darüber nachdenkt, nie wieder einen Satz zu schreiben, wird man dann stärker und wächst auch an Kritik.

Trotzdem, positive Rückmeldung ist mir natürlich immer die liebste Rückmeldung.  Danke, dass ich das Interview geben durfte! Macht es gut, vielleicht liest man sich ja mal.

Und immer daran denken: »Es gibt schlimmere Dinge, als ein Schwein zu sein.«

Hier geht’s zur Rezension von Nicole Schumacher „Jägerseele“

Copyright:

Foto: Nicole Schumacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.